Pencils For Hope e.V.
Ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kindern in Tansania

Angefangen hat es mit der ersten Afrikareise von Barbara und Fabio in 2013. Fasziniert und begeistert von der beeindruckenden Natur und der Herzlichkeit der Menschen, haben sie aber auch schnell die Verantwortung erkannt, die wir alle gegenüber Menschen haben, die in Armut leben und so nötig Hilfe und Unterstützung benötigen. Deshalb haben sie sich für ihre zweite Reise in 2014 nach Tansania dafür entschieden, auch einen Besuch in zwei Dörfern zu machen und Hilfsgüter mitzubringen. Über Pack For A Purpose  haben sie sich über die am meisten benötigten Dinge informiert und mit Hilfe ihrer Familien und Freunde insgesamt 50 Kilogramm Schulutensilien und medizinisches Versorgungsmaterial gesammelt und in Katumbi überreicht.

Schnell war klar, dass daraus mehr entstehen musste, um langfristig etwas bewirken zu können. Sechs ihrer besten Freunde haben sich, inspiriert von den Erzählungen und Bildern, dazu entschlossen bei dem Projekt mitzuwirken. Daraus wurde dann im Juli 2015 offiziell der Verein Pencils For Hope.

Aber was macht uns besonders im Vergleich zu anderen Hilfsorganisationen? Ein wichtiger Punkt ist sicherlich die Transparenz. Durch den direkten Kontakt zu unserem Partner vor Ort Nomad Trust haben wir die Möglichkeit zweckgebunden zu spenden. Das bedeutet auch, dass jeder selbst entscheiden kann, für was er spenden möchte. Darüber hinaus kommunizieren wir offen darüber, für welches aktuelle Projekt wir derzeit sammeln, und können durch Berichte und Bilder, die wir aus Tansania erhalten, belegen, dass die Spenden auch ihrer Bestimmung gemäß eingesetzt wurden. Unsere Arbeit ist ehrenamtlich und alle Spenden werden zu 100 Prozent eingesetzt.

Das Team

Barbara Coccia

Vorstandsvorsitzende und Marketing

„Seit unserem ersten Besuch der Katumbi Primary School ist es mein Wunsch, den Kindern dort zu helfen, den Weg in ein besseres Leben zu finden. Darum haben wir Pencils For Hope gegründet. Es ist erstaunlich zu sehen wie viel in Katumbi mit ein wenig Hilfe bewirkt werden kann und die positive Auswirkung von unserer bisherigen Arbeit ist deutlich zu sehen. Mit dem verbesserten Lernumfeld besuchen immer mehr Kinder die Schule. Im Jahr 2015 waren es 800 Schüler, inzwischen ist die Zahl auf 1200 gestiegen! Es liegt jedoch noch einiges an Arbeit vor uns und mit der großartigen Unterstützung, die wir von überall her bekommen, können wir wirklich langfristig etwas bewirken in diesem kleinen Dorf in Westtansania.“

Fabio Coccia

Vorstand und Leiter der Verwaltung

„Die Chance, als Botschafter für Pencils For Hope die Unterstützung meiner Mitmenschen zu gewinnen, inspiriert mich sehr! Diese wundervollen Kinder sind voller Hoffnung und Neugier. Die Schule zu besuchen ist für sie das Größte! Ich möchte die Verantwortung übernehmen, diese Kinder auf dem Weg in eine bessere Zukunft zu begleiten.“

Ina Boehlkau

Eventorganisation

„Die Kinder in Tansania werden unschuldig in eine meist chancenlose Welt hineingeboren, für die sie nichts können. Ich möchte diesen Kindern die Möglichkeit geben, ihr Schicksal selbst zu beeinflussen. Ich bin davon überzeugt, dass Gesundheit, Aufklärung und Bildung dafür eine wichtige Grundlage darstellen. Darum unterstütze ich Pencils For Hope tatkräftig und mit viel Begeisterung.“

Kai Boehlkau

Marketing

„Raus aus der Anonymität! Etwas bewegen statt nur zu reden! Deswegen bin ich ein Gründungsmitglied von Pencils For Hope!“

Marco Coccia

Administration

“Malala Yousafzai, Friedensnobelpreisträgerin, sagt: ein Kind, eine Lehrkraft, ein Stift und ein Buch können die Welt verändern. Was für uns selbstverständlich klingt, ist für viele Kinder ein Privileg. Das möchte ich ändern.“

 

 

 

Marija und Josip Soldo

Finanzen

„Welche ärztliche Behandlung nehmen wir für unsere Kinder in Anspruch? Welcher Kindergarten und welche Schule bietet die beste Förderung. Hipp, Alete, Alnatura oder doch lieber selbst gekocht? Wir in Deutschland haben das Privileg, über solche Fragen nachzudenken… Habe ich etwas zu Essen und sauberes Trinkwasser für mein Kind? Wie komme ich an Schulkleidung? Hoffentlich wird niemand krank, das kann ich mir nicht leisten. Das sind Fragen, die sich Eltern in Tansania stellen.

Wir sehen es als unsere Pflicht an, weiterzudenken als bis zum nächsten Spielplatzbesuch. Daher übernehmen wir Verantwortung für Kinder in Tansania. Kleine Taten sind besser als große Worte! Wie denken Sie?“

Jürgen Klingler

Administration

„Die Begegnung mit dem jungen Poloko, der in einem südafrikanischen Waisenhaus aufwächst veränderte mein Leben. Ich selbst bin als Adoptivkind in den besten Verhältnissen aufgewachsen und konnte meine Zukunft in die Hand nehmen… Pencils for Hope gibt mir die Möglichkeit nachhaltig etwas zurückzugeben. Dankbarkeit und Hoffnung geben mir die Kraft für jede Anstrengung. Alles was wir schaffen hier zu geben kommt mit dem Faktor 100 dort an, wo es am meisten gebraucht wird.“

Ufuk Tatar

Fundraising und Administration

„Es fühlt sich gut an den Kindern in Katumbi zu helfen. Die Spenden kommen zu 100% den Dorfbewohnern und Schülern zugute. Das hat mich bei Pencils For Hope e.V. besonders überzeugt.“

Lena Engel

Fundraising

Bildung öffnet Türen für ein „gutes“ und selbstbestimmtes Leben. Ich möchte für Kinder in Westtansania viele solcher Türen in eine positive Zukunft öffnen. Deshalb bin ich Teil von Pencils for Hope. Es ist schön mit Freunden Spenden zu sammeln und Hilfe zu organisieren, die zu 100% ankommen. 

Kurt Engel

Fundraising

2014 war ich selbst in Tansania. Damals konnte ich nicht ahnen, dass mich mein Arbeitskollege Fabio wenige Wochen später mit der Idee zu Pencils for Hope ansprechen wird. Seither bin begeisterter Mithelfer, denn mit Pencils for Hope schaffen wir eine Möglichkeit direkt und ehrlich den Menschen zu helfen, die Unterstützung benötigen. Für diese Sache bringe ich mich gerne ein, denn sie macht mich stolz!